Der Privatinvestor Podcast

Der Privatinvestor Podcast

Transkript

Zurück zur Episode

00:00:00: Der Spielehersteller Electronic Arts arbeitet hochprofitabel die Rentabilität des Unternehmens ist den letzten 10 Jahren dramatisch gestiegen mit dem nettogewinnspanne auf die einige Konkurrenten neidisch set,

00:00:13: die Cashflow Maschine läuft,

00:00:15: höchste Zeit also dass wir einmal genauer hinschauen nach dem Piepton viel Spaß gleich wie die Aktienmärkte heute stehen,

00:00:24: ob der bernerisch grummelt oder der bulle mutig mit den Hufen scharrt wir machen Sie fit für Ihren langfristigen Erfolg an der Börse willkommen beim Privatinvestor Podcast,

00:00:38: meine Damen und Herren herzlich willkommen zum Privatinvestor Podcast mein Name ist Henning Lindhoff und ich möchte heute meine Gedanken so einem interessanten Unternehmen aus der Spielebranche teilen,

00:00:49: unseren Disclaimer finden Sie bei Interesse am Ende dieser Episode ja Electronic Arts ist eines der Unternehmen die von Corona und den lockdowns profitierte haben.

00:00:59: Videospiele haben in letzten Monaten einen nicht unwesentlichen Teil der Freizeitgestaltung die früher im Freien stattfand ersetzt.

00:01:08: Denn besten Incase ist angesichts der robusten Cashflow Generierung nach wie vor Ort aktiv ich finde doch schauen wir einmal auf das Geschäftsmodell.

00:01:16: Electronic Arts ist seit langer Zeit Branchenführer das Unternehmen hat sich im Laufe der Jahre einen großen Katalog von Blockbustern erarbeitet,

00:01:25: einige ikonische Franchises der Spielebranche gehören zum Portfolio.

00:01:31: Dadurch dass das Unternehmen in einem Wachstum Sektor tätig ist und gleichzeitig die Rechte an einigen der meistverkauften Sporttitel und Macken besitzt konnte seinen Umsatz kontinuierlich steigern.

00:01:43: In 10 Jahresschnitt steht hier ein Plus von 4,2% zwischen 2019 und 2020 wuchs der Umsatz sogar um fast 12%.

00:01:53: Gestützt auf seiner erfolgreichen Franchises wie Fifa man UFC Star Wars sowie auf zahlreiche Einzeltitel betreibt ea ein diversifiziertes Portfolio von mark.

00:02:06: Unterschiedlichste Zielgruppen können sich in diesem Universum wiederfinden.

00:02:10: Diese starke Substanz ermöglicht es dem Unternehmen seine Spiele in einem relativ weit gefächerten Zeitraum zu veröffentlichen und damit schafft es EA einen recht kontinuierlichen Einnahmen Strom zu generieren.

00:02:23: Und auf die Skaleneffekte funktionieren bei Videospielen perfekt die Rentabilität kann ohne viel Mehraufwand nach oben geschraubt werden.

00:02:32: Ein Studio hatte gleichen Kosten egal ob einige tausend oder einige Millionen Exemplare eines Spiels verkauft werden.

00:02:41: Dank der wachsenden Spielerbasis hat EA seine Bruttomasse stark ausweiten können,

00:02:46: aktuell liegt sie bei sehr guten 74,6%.

00:02:51: Die Eigenkapitalrendite liegt bei 27,8 % die Gesamtkapitalrendite aktuell bei 18,8%.

00:03:00: Und diese Skaleneffekte wären sich in den kommenden Jahren noch weiter verstärken.

00:03:06: Durch den digitalen Vertrieb können die Kosten zukünftig noch weiter nach unten gedrückt werden,

00:03:11: immer mehr Spiele werden als Download an die Spielerin und den Spieler gebracht DVDs spielen hier nur noch eine Nischen Rolle,

00:03:19: summa summarum der konstante Release Zyklus die steigende Nachfrage und die steigenden Marschen haben dafür gesorgt dass Electronic Arts seine Rentabilität souverän steigern konnte und vielleicht in Zukunft noch weiter steigern kann,

00:03:34: schauen wir uns nun einmal an wie es um den Free Cashflow bestellt ist dank das gefakte wird ein großer Teil des operativen Cashflows zum Free Cash Flow,

00:03:44: das Geschäft ist wenig kapitalintensiv Maschinenanlagen und Produktionshallen sind nicht nötig.

00:03:50: Der größte Kostenfaktor sind die Entwicklung Studios das Marketing und die Spieledesigner die kreativen Köpfe also hinter den Spielen.

00:04:01: Die Manpower hinter einem Computerspiel ist allerdings nicht zu verachten nicht selten arbeiten mehrere hundert Menschen an einem Spiel.

00:04:09: Den generierten Free Cash Flow nutzt Electronic Arts zum Aufbau einer gesunden Bilanz das current ratio liegt bei starken 2,6 und der Verschuldungsgrad aktuell nur bei 0,05.

00:04:23: In den vergangenen vier Quartalen hat DJ einen Free Cash Flow von 1,88 Milliarden US-Dollar wirtschaftet,

00:04:30: was bei deinem heutigen Aktienkurs von 132 US-Dollar am 29 September 2020 eine Free Cash Flow Rendite von 4,9% entspricht.

00:04:42: Das Management hat diesen Free Cashflow bislang auf zweierlei Arten verwendet zum ein und finden Aktienrückkauf zum anderen zur Stärkung der Bilanz.

00:04:51: Meine letzten vier Quartalen hat EA Aktienrückkäufe im Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar getätigt was dazu führte dass etwa 3% der Aktien dem Markt entzogen wurde.

00:05:04: Darüber hinaus hat die ELSA Cashbestand auf fast 6 Milliarden US-Dollar wird.

00:05:10: Bin größer des Unternehmens ist dies ein hoher Wert fast 20% des enterprise value sind da mit Bar Mitte zum Vergleich bei anderen Größen liegt dieser Wert bei 5 bis 15%.

00:05:24: Die Kasse für zukünftige Akquisitionen ist also prallgefüllt die bevorstehenden Veröffentlichungen der neuen Playstation sowie der neuen Xbox von Microsoft wird die Konsolidierung der Branche sicherlich vorantreiben.

00:05:36: Der Trend geht deutlich in Richtung großer Studios die Multi Millionen Etats für die Entwicklung neuer Blockbuster veranschlagen können.

00:05:44: Auf jeden Fall stellt die cat-position von ihr ein komfortables Polster für zukünftig Unternehmungen da,

00:05:51: und sie wissen ja liebe Zuhörer der Free Cash Flow ist eine wichtige Kennzahl um unsere Rendite als Aktionäre zu bei mir,

00:05:57: der Free Cash Flow ist das Geld das und Investoren nach Abzug aller Betriebskosten und der Investitionsausgaben übrig bleibt.

00:06:05: Ich finde das Unternehmen und seine Zahlen sehr interessant,

00:06:08: das Unternehmen ist stark eine ganz andere Frage ist die ob die Aktie aktuell auch attraktiv bewertet ist sodass ein Einstieg lohnenswert sein könnte,

00:06:17: börse Blick auf die Kennzahlen macht mich eher misstrauisch das Kurs-Umsatz-Verhältnis ist mit 6,7 noch in Ordnung das KGV liegt bei 19 dieser Wert ist relativ hoch und das peg-ratio das heißt das Verhältnis das KGV zum Wachstum liegt bei 4,

00:06:32: auch dies deutet schon auf eine gewisse Überbewertung.

00:06:36: Electronic Arts bleibt auf meiner Watchlist und wo der innere Wert der Aktie genau liegt zeige ich Ihnen in den kommenden Tagen auf dem Privatinvestor Blog bis dahin wünsche ich Ihnen eine angenehme Zeit auf Wiedersehen.

00:06:48: Und nun unser disclaimer alles was in diesem Podcast jemals hören werden sind natürlich stets unsere eigenen höchst subjektiven Einschätzungen genau deshalb übernehmen wir keinerlei Haftung für Ihre Transaktionen an der Börse,

00:07:02: denken Sie mal daran geldanlage ist Chefsache nämlich ihre eigene.

Über diesen Podcast

Geldanlage ist Chefsache – Ihre eigene! Wir wollen Sie fit machen für die Aktienmärkte und präsentieren Ihnen dazu jede Woche fundamentale Unternehmensanalysen, substantielle Nachrichten und Grundlagenwissen des Value Investing.

von und mit Florian König, Alan Galecki, Pascal Andres, Henning Lindhoff

Abonnieren

Follow us